Alkoholsucht und Co-Abhängigkeit

Kostenlose Lesungen und Gespräche

Alkoholnachweis auf Speisekarten

Gruppenstunden und Gesprächskreise von Selbsthilfegruppen gehören zu den wichtigsten Elementen zur Verhinderung von Rückfällen bei Suchterkrankungen. Nach dem Erscheinen des Buches „Alkohol – Die Gefahr lauert überall!“ im August letzten Jahres, hatte ich die Möglichkeit in Kliniken und bei Selbsthilfegruppen Lesungen und Gespräche durchzuführen.

Der Ratgeber richtet sich an das Umfeld der Betroffenen, an Menschen die mit Alkoholikern leben, hilft erste Anzeichen von Sucht oder Suchtgefahr zu erkennen und soll Hilfe geben, bei der Bewältigung dieser Anzeichen. Beginnend mit der eigenen Sucht und dem Entzug – das Leben danach. Wie verhalte ich mich im täglichen Leben – worauf muss ich achten, um trocken zu bleiben – Co – Alkoholismus, das Umfeld, die Familie, Freunde und Kollegen – Regeln für den Co-Alkoholiker und andere Betroffene.

Diese und andere Themen wurden in intensiven Gesprächen mit Betroffenen diskutiert, unter anderem in der Soteria Klinik in Leipzig oder in der Selbsthilfegruppe des Kreuzbundes in Bergheim. Die Resonanz war großartig und ich würde mich freuen auch in anderen Einrichtungen und Gruppen diese Thematik zu erörtern. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger oder „besserwisserisch“, sondern sachlich aus langjähriger Erfahrung.

Die Leitung des Kreuzbundes aus Bergheim im Gespräch

Dabei entstehen keinerlei Kosten, das Hauptziel ist die Unterstützung der Betroffenen.

Ein besonderes Thema ist für 2017 geplant. Auf Speisekarten in Restaurants finden wir heute Hinweise auf Zusatzstoffe (s.Foto), in fast allen Fällen aber keine Hinweise auf Alkohol oder entsprechende Zusatzstoffe.Dies ist Ziel von weiteren Aktionen im Frühjahr.So steht auch ein Termin mit der DEHOGA in Berlin an, hier sollen der Verband Einfluss auf eine Erfassung dieser Daten nehmen. Wichtig nicht nur für trockene Alkoholiker, sondern auch für Intolerante, Allergiker, gläubige Menschen und vor allem um Kinder zu schützen.

Einen Beitrag, genau zu dieser Thematik gab es im Dezember auch auf Radio Erft, einen Mitschnitt der Sendung finden Sie hier:

Mitschnitt des Interviews mit Martina Behrendt
Neu: Empfehlung durch Dr.Georg Kippels MdB – Mitglied der CDU-CSU Fraktion im Deutschen Bundestag
Werbung

Feierlicher Abschluss im Winterdorf

Weihnachtlicher Abend vor dem Medio

Zu einem feierlichen und besinnlichen Abend laden die Veranstalter des 1. Bergheimer  Weihnachtsdorfes am kommenden Freitag ein.  Ab 17.30 erklingt auf der festlichen Weihnachtsbühne ein buntes Programm mit Liedern des Bergheimer Künstlers „Der Hennes“.

Auf diese Weise soll noch einmal allen Mitwirkenden gedankt werden und die Veranstalter, rund um Natalie Rampold und Ihrer Familie geben noch einmal ihr Bestes zum Gelingen. Selbstverständlich sind alle Attraktionen auch an diesem Abend geöffnet und die große Feuerschale sorgt für angenehme Wärme.

extragroße Feuerstelle

Für das leibliche Wohl ist gesorgt und der leckere Winzer-Glühwein wird auch kurz vor dem Ende des Weihnachtsdorfes nicht ausgehen.

Leckerer Winzer-Glühwein unter der 17 Meter hohen Pyramide

In jedem Fall aber das letzte Mal(in diesem Jahr), das geröstete Maronen, leckere Crepes oder eine  frisch gegrillte Wurst in stilvoller Atmosphäre genossen werden können.Bleibt zu hoffen das auch der Abschlussabend so gut besucht wird, wie die Veranstaltungen der letzten vier Wochen.

Die Veranstalter haben aber bereits signalisiert, dass sie im kommenden Jahr wieder kommen wollen und auch die Bergheimer Geschäftswelt will sich dann beteiligen.

Werbung

Wer hat Angst vorm bösen Hund

Vorurteile und deren Abschaffung

Vorab ein Zitat aus Wikipedia: „Als Kampfhunde im eigentlichen Sinne werden Hunde bezeichnet, die zu Tierkämpfen, insbesondere zu Hundekämpfen, aber auch zu Kämpfen z. B. gegen Bullen gezüchtet, ausgebildet und eingesetzt wurden. Der Begriff bezeichnete ursprünglich keine bestimmte Hunderasse, sondern ein bestimmtes Einsatzgebiet.“

Das gleiche gilt natürlich auch für Schutzhunde, Suchhunde, Lawinenhunde, Spürhunde oder Jagdhunde. Nur, bei den zuletzt genannten Hunden käme kein Mensch auf die Idee eine bestimmte Rasseeigenschaft zur Grundlage von Verboten oder Gesetzen zu machen.

Nur beim sogenannten Kampfhund denken die meisten Menschen direkt an zähnefletschende Bestien mit „irrem“ Blick. Aber käme jemand auf die Idee diesen hier abgebildeten Bassetrüden als „Gemeingefährlich“ einzustufen?

Der liebevollste Hund der Welt

Oder den im Titel abgelichteten Vollpfosten als liebevolles Haustier?

Besonders gefährlich sind die beiden hier abgebildeten „Kampf(schmuse)maschinen“:

Kampfschmuser Essi und Hermann

Seit einiger Zeit beobachte ich im Internet Beiträge zu diesem Thema und ich bin immer wieder erschreckt über die Vorurteile, die ich nicht nur dort, sondern auch im persönlichen Umgang mit Hundehaltern auf unseren Gassirunden mache. In den meisten Fällen sind es nicht die Hunde, die über ein potentiell aggressives Verhalten verfügen, sondern die Halter selbst. Bei den sogenannten Kampfhunde handelt es sich oft um friedliche und verschmuste Hunde, während ich oft erlebe, dass als ungefährlich eingestufte Hunde oft, durch die falsche Behandlung und Erziehung ihrer Herrchen, unberechenbar werden.

Eine bestandene Wesensprüfung würde wahrscheinlich mehr bringen als eine Klassifizierung und höhere Steuern. Lange galt der Stafford als typischer Zuhälterhund, dem eine höhere Steuer auch keine Probleme bereiten würde.

Einen anderen und sympathischeren Eindruck macht eine Forderung aus Niedersachsen. Jessica Rösler von IG gegen Rasselisten e.V sagt:

„Von meinem Verein IG Gegen Rasselisten e.V gegen die Kampfhundesteuern in Niedersachsen…wir wollen erreichen, dass das Gesetz geändert wird und den Gemeinden wie in Schleswig-Holstein die Rechtsgrundlage zur Erhebung von willkürlich hohen Hundesteuern für bestimmte Rassen entzogen wird.“

Mehr und ausführlichere Informationen und eine entsprechend vorbereitete Petition finden Sie hier:

www.gegenrasselisten.de

Ein spannendes Thema, das die Gemüter erhitzt, aber gut beschrieben mit vielen interessanten Informationen.

Werbung

Nur 3 Tage – Weihnachtsverlosung

Autoren und Tasso verlosen Bücher

„Best of ISSN‘ RÜDE“ – Buchverlosung für Hundefreunde

Insgesamt 19 Autoren, unter anderem Christiane Lövenich und Burkhard Thom aus Bergheim, stellen Ihr Honorar für einen guten Zweck zur Verfügung. Zur Veröffentlichung der Kurzgeschichten verlost Tasso 3 Exemplare des Buches „Best of Issn´Rüde …und andere Geschichten. Laufzeit der Bewerbung bis Mittwoch. Auslosung am Donnerstag, Versand vor dem Wochenende, somit kann das Buch noch gut als Weihnachtsgeschenk eingeplant werden.

25 Kurzgeschichten als Zeitvertreib, Pausenfüller oder einfach mal für „Zwischendurch“.

Eine bunte Sammlung von Geschichten, Anekdoten und Erlebnissen, die Spaß, Freude und Unterhaltung bieten soll, verfasst von 19 Autoren, die sich in den Dienst der guten Sache stellten.

Das Spektrum der Ereignisse und Erfahrungen mit den Vierbeinern reicht von den tieftraurigen Kulleraugen über spannende Erlebnisse mit unseren treuen Freunden, bis hin zu absoluten Lacherfolgen, die aus einer Comedy stammen könnten.

Ein lesenswertes Buch für jung und alt, auch als Vorlesebuch von Oma und Opa für die Enkel geeignet.

Zur Verlosung von Tasso – klick aufs Bild:

Tasso -Die Verlosung !!

Mensch und Tier zusammen bringen, das ist das Ziel von TASSO e.V.

Seit über 30 Jahren leistet die Registrierung bei TASSO und die kostenlose Rückvermittlung von vermissten Tieren einen großen Beitrag im Tierschutz. 60.500 Mal im Jahr oder anders gesagt: alle 10 Minuten wird dank TASSO ein Tier mit seinem Halter wieder glücklich vereint.

Dieses Engagement unterstützen Sie mit der Bestellung unseres Buches.

Sollten Sie kein Glück haben -hier können Sie das Buch bestellen:

Amazon    aaavaa-Verlag

 

Feierliche Eröffnung mit viel Prominenz

Das erste Bergheimer Weihnachtsdorf feiert Eröffnung

Emsiges Treiben zwischen den Holzhäusern, eifrige Handwerker, die Hand anlegen an die letzten Aufbauten und Reinigungskräfte, die den letzten Staub aus den Ecken fegen.Noch ist es nicht so weit und immer noch wird gewerkelt, geschraubt und gebohrt. Den Mittelpunkt des Dorfes bildet die 17 Meter hohe Pyramide.

p1080510

Aber am Donnerstag um 11.00 Uhr wurde das erste Bergheimer Weihnachtsdorf eröffnet. Mit dabei viel Prominenz,unter anderem auch der SPD MdL Guido van den Berg und viele Künstler aus dem Erftkreis.

mit dabei der MdL Guido van den Berg, auch er liess sich die Eröfnnung nicht entgehen
mit dabei der MdL Guido van den Berg, auch er ließ sich die Eröffnung nicht entgehen

Ausgewählte Spezialitäten, leckerer Winzerglühwein, Süßes und Herzhaftes warten auf die ersten Besucher. Die gesamte Fläche vor dem Bergheimer Medio ist stimmungsvoll dekoriert und die Aussteller warten auf die ersten Kunden.

Ein besonderes Hightlight- die große Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren.

Die Weinachtskrippe vor dem Medio
Die Weihnachtskrippe vor dem Medio

Jeden Tag, vom 1. bis zum 24.Dezember ist das Dorf geöffnet und zwar von 11.00  bis 20.00 Uhr. Wie bereits berichtet finden auf der Weihnachtsbühne fast täglich die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt, die Eisstockbahn ist immer geöffnet und die Verzehrstände laden zu leckeren Speisen ein. Einen besonderen Clou haben sich die Veranstalter mit den Weihnachtsbäumen aus der Dekoration einfallen lassen.

Schon heute können sich Interessierte ein Bäumchen reservieren lassen und am 24.Dezember „für kleines Geld“ ins eigene Wohnzimmer stellen.

Ein paar Schnappschüsse vermitteln einen ersten Eindruck:

Liebenswerte Kurzgeschichten für Jung und Alt

 Best of „Issn´Rüde“…und andere Geschichten

 Raus aus dem stressigen Alltag …

… und Eintauchen in die bunte und aufregende Welt unserer vierbeinigen Lebenspartner.

Was kommt dabei raus, wenn sich 19 Autoren und Hundebesitzern zusammensetzen und beschließen etwas für den Tierschutz zu tun?Eine der beliebtesten Rubriken des erfolgreichen Hundemagazins im Internet, „Issn´Rüde“ sind Hundegeschichten und Hundekolumnen.

Die „Best of“ und eigens geschriebene Storys von Gastautoren führen uns in eine unterhaltsame Welt von Hund und Besitzer. Vom manchmal nervigen Jack Russel, über jagdbegeisterte Dackel und schwimmfreudige Retriever erleben Sie das Leben vieler unserer vierbeinige Lebenspartner aus der Sicht von Herrchen, Frauchen, aber auch aus der Sicht der manchmal genervten Fellnasen.

Heiter, besinnlich und immer wieder liebenswert geht die Reise quer durch das tägliche Leben.Schon nach den ersten Kapiteln wird der interessierte Leser sich selbst, seinen Hund oder Erlebnisse mit anderen Hunden wiederfinden.

Hierbei reichen die Erlebnisse vom ersten Besuch im Welpenzwinger hin bis zum ersten Tierarztbesuch und von den verschiedenen Gassigängen bis hin zum Gang über die Regenbogenbrücke.Diese Sammlung von Geschichten, Anekdoten und Erlebnissen spiegelt die Seele der Besitzer wieder.

Sie wurden von Herzen und voller Spontanität geschrieben. Nicht immer in literarischer Reinheit, aber mit der vollen Kraft der Überzeugung und großer Freude.

Egal ob Sie den Band selbst lesen oder zum Vorlesen für Kinder und Enkel nutzen, Spaß und Freude ist garantiert.Erhältlich ist das Buch dort, wo es gute Bücher gibt, also im traditionellen Fachhandel, aber auch im Internet, bei Amazon oder direkt beim Verlag.
aavaa-3d-black_transparent_bigamazon-logo-vector-download

Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das Dich mehr liebt, als sich selbst.

(Josh Billings 1818 – 1885)

Alle Beteiligten stellen sich in den Dienst des guten Zweckes und spenden den Reinerlös für einen wohltätigen Zweck.

Bei den Fotos handelt es sich um einen Teil der Protagonisten:

Werbung
Werbung

 

Besuch am späten Nachmittag

Aufregung im Garten an der Erftallee

Mittwochnachmittag an der Erftallee. Im Garten des Mehrfamilienhauses laute Geräusche. Die Katze im Haus wird unruhig und versucht nach draußen zu kommen. Gott sei Dank ist die Katzenklappe verschossen und der Stubentiger kann nur durch die Terassentür schauen.

Ein Blick nach draußen zeigt dem Wohnungsinhaber, ein junger Mäusebussard hat sich verflogen und kommt nicht mehr aus der Gartenanlage. Er versucht es mehrere Male, landet aber immer wieder in den Sträuchern und im Zaun. Die Anwohner sind betroffen und alarmieren die Nothilfe für Tiere.

Keiner der Anwohner weiß wie man einen jungen Bussard behandeln muss. Eine Stunde später, die Damen der Nothilfe kommen und befreien den armen Kerl aus seiner unübersichtlichen Lage. Er wehrt sich nicht, er ist völlig entkräftet von seinen eigenen Versuchen und ergibt sich in sein Schicksal.

p1080439
Schachmatt und völlig erledigt, der Kleine ergibt sich in sein Schicksal

In der Auffangstation wird er zunächst mit einer kräftigenden Infusion versorgt und anschließend wieder „entlassen.

Ein aufregender Nachmittag geht zu Ende, für den kleinen Bussard und die Anwohner.

p1080437
Neugierig lugt der Kleine ins Wohnzimmer,Gott sei Dank kann die Katze nicht raus

Weihnachtsdorf in Bergheim

Räuchermännchen und Tannenduft

Ein besonderes Highlight erwartet Bergheim ab dem 1. Dezember auf der gesamten Fläche vor dem Medio. Ein weihnachtliches Holzdorf, als Mittelpunkt eine rund 17 Meter hohe, sich drehende, Holzpyramide verleiht der Kreisstadt das Flair von Erzgebirg´scher Holzkunst.

5505fe4f-5b6a-4a4b-ba0c-0292d3819d7d
17 Meter hoch und lebensechte Figuren

Neben zahlreichen Getränke und Speiseangeboten werden Kunstgewerbe, weihnachtliche Dekoartikel und Kerzen angeboten. Zu weihnachtlicher Musik verwandelt sich in ein märchenhaftes Zauberdorf mit Marktständen und zahlreichen Angeboten. Zu den Attraktionen gehören auch eine lebensgroße Krippe und einer großer Glühweinstand.

2016-11-10-photo-00000011
Die Figuren der Krippe in Lebensgröße

Auch ein bunt gemischtes Unterhaltungsprogramm ist für den gesamten Dezember vorgesehen. So wird am Samstag den 3.Dezember zu den Klängen der Bigband des Erft Gymnasiums ein großer Weihnachtsbaum geschmückt, das Historienspiel Jan van Werth wird aufgeführt und der Nikolaus kommt für die Kinder.  Ebenfalls fest steht auch die große Aprés Ski – Party am 10. Dezember, viele andere Veranstaltungen folgen noch.

2016-11-12-photo-00000018

Mittelpunkt der Veranstaltung ist natürlich eine große Eisstockbahn, die sicherlich an allen Tagen Jung und Alt anziehen wird.

Endlich mal Leben in der Innenstadt, bleibt zu hoffen dass die Bergheimer dieses attraktive Angebot fleißig nutzen.

2016-11-12-photo-00000014

Der Aufbau erfolgt ab dem 15.November

Werbung
Werbung

 

Sensible Gesprächsführung bei Stern TV

bild-sterntvLive im Studio – Ein Erlebnis für die Beteiligten

„Co – Abhängigkeit ein anerkanntes Krankheitsbild“, so lautete der Titel eines Beitrags den Stern TV in seiner Ausgabe vom 26.Oktober 2016 vorbereitet hatte.

Die Geschichte von Thomas Rüß, der seit 30 Jahren alkoholkrank ist und die Umstände unter denen seine Partnerin Karin Sommer heute lebt, stand im Mittelpunkt der Sendung.,

7
Gesprächsrunde: Steffen Hallaschka,Karin Sommer, Dr.Gallus Bischof und Burkhard Thom

Gefühlvoll aufbereitet und bis in Detail überlegt, hatte der Regisseur die Sendung vorbereitet. Voraus gegangen waren Filmaufnahmen in Hamburg, die Protagonisten des Beitrages kamen ausführlich zu Wort.

Die Links zu Einspieler und Text zur Sendung folgt zum  Abschluss des Artikels.

Wie aber verlaufen Vorbereitung und Durchführung bis zur Live-Übertragung aus dem Studio?

Bereits um 20.00 Uhr treffen die ersten Gäste auf dem Gelände in Hürth ein. Am Gästeeingang warten zwei Damen auf die Eintreffenden und leiten sie in die jeweiligen Aufenthaltsräume. Hier erfolgt der Empfang durch einen Betreuer, der auch eine kurze Einweisung vornimmt.

20:15 Uhr, der eigentliche Ablauf wird besprochen, parallel werden die Akteure verkabelt, erhalten ein Mikrofon und einen Sender. In der Garderobe werden Getränke und ein kleiner Imbiss gereicht, die Gäste lernen sich kennen und beginnen bereits mit umfangreicher Diskussion.

20:30 Uhr, wir werden „optisch aufbereitet“, im Studio darf das Gesicht nicht glänzen, rote Hautunreinheiten werden überschminkt und das Haar wird gerichtet.

21:00Uhr, Steffen Hallaschka kommt in die Garderobe und bespricht den Ablauf der Sendung, führt erste Vorgespräche.

Dauer im Normalfall 10-15 Minuten, bei uns dauert es 30 Minuten. Ein einfühlsames Gespräch, die Nervosität geht runter.

21:30 Uhr, unsere Begleiter verlassen die Garderobe und mischen sich unters Publikum.

22:00 Uhr, wir werden in den Warteraum hinter der Bühne gebracht –die Nervosität steigt wieder.

22:05 Uhr, ich werde auf die Bühne gebracht, Steffen Halaschka unterhält die Zuschauer, informiert über Sicherheitsmaßnahmen. Die Minuten bis zur Sendung werden endlos, der Moderator verschwindet wieder hinter der Bühne.

Zehn, neun, acht, sieben …….. die letzten Sekunden werden runter gezählt, bei NULL setzt die Einleitungsmusik ein. Der Stern öffnet sich und Steffen Halaschka begrüßt Zuschauer und mich, als ersten Gast.

2
Steffen Hallaschka bei der Einleitung des Themas im Gespräch mit Burkhard Thom

Während der Sendung bleibt kaum Zeit um das Umfeld zu sehen, die Konzentration liegt auf den Gesprächen und nach einer halben Stunde heißt es: Das war´s – Verabschiedung.

Es geht zurück in die Garderobe und die Akteure lassen das Erlebte noch einmal „Revue passieren“.

Spannend war´s, ergreifend und aufregend. Insbesondere Karin machte eine gute Figur. Sie ist eine starke Frau, aber Beitrag, Gespräche und Reaktionen haben auch sie „geschlaucht“. Wir sprechen noch gut 1 ½ Stunde über die Sendung, über unsere Gefühle und unsere Gedanken. Gegen 0:00 Uhr treffen sich

die Beteiligten aller Beiträge noch einmal am Büfett im Foyer. Warmes Essen und kalte Getränke, Zeit für Fotos mit den Redakteuren und mit Steffen Hallaschka, der sich noch einmal reichlich Zeit nimmt.

Danach verlassen die Gäste das Gelände, fahren nach Hause oder werden in die Hotels gebracht. Ein ereignisreicher Abend geht zu Ende!

Ein Dank geht an die Mitarbeiter der Produktionsfirma. Perfektes Management sensibler Umgang mit den Menschen und eine tolle Vorbereitung führen dazu das alle Beteiligten sich wohlfühlen, trotz des heiklen Themas.

Hier der Beitrag von I&U TV Produktion für Stern TV:

8
„Co – Abhängigkeit ein anerkanntes Krankheitsbild“, so lautete der Titel eines Beitrags den Stern TV in seiner Ausgabe vom 26.Oktober 2016 vorbereitet hatte.Mit dabei Burkhard Thom und sein Buch „Alkohol – Die Gefahr lauert überall!“ Ein Beitrag von I&U TV Produktion für Stern TV

Spannender Beitrag ,vollständiger Text hier:

Spannender Beitrag auf Stern TV

Werbung
Werbung

Schwacher Auftritt beim „Blondiläum“

„ 25 Jahre Best of“ Guido Cantz ohne Höhepunkte

guidocantz_blondilaeum_230x300px

„Alle Leut gehen jetzt nach Haus“, ein Kinderlied aus dem Kindergarten von Sohn Paul, startete das Finale der Best-of-Revue im Bergheimer Medio und spiegelte auch einen Teil des Gesamtinhaltes wieder. Relativ fassungslos machten die Zuschauer mit und nach einer Zugabe verschwand „Blondi“ von der Bühne und widmete sich dem Verkauf von Fanartikeln und der Abgabe von Autogrammen.

Wer Guido Cantz von seinen Auftritten im Karneval und anderen Veranstaltungen kennt, konnte nur enttäuscht sein. Sprühender Frohsinn, Spontanität und die Freude an mitreißendem Wortspiel, sonst Mittelpunkt seiner Auftritte fehlten fast gänzlich. Dagegen uralte Witze, das Sinnieren über die heutige (Handy-)Jugend und Hinweise seine TV – Shows.

guido-youtube
Verteufelt den Umgang mit Handys, ist aber in jedem Kanal präsent

Die Bühne dekoriert mit großen Bildschirmen und Werbung seiner Vertragspartner und ein knappes Programm. Anders als bei den anderen Veranstaltungen  des Medios( z.b. Pispers, Hagen Rether usw) beendete der Künstler seinen Auftritt exakt nach 2 Stunden. Diesmal war es gut so, aber vielleicht hatte er ja auch nur einen schlechten Tag. Anders als bei seinen Kollegen war die Veranstaltung nicht compl. besetzt, was aber auch an der schlechten Kommunikation gelegen haben konnte, denn die Veranstaltung wurde um 20 Tage vorverlegt.

Werbung
Werbung