Feierliche Eröffnung mit viel Prominenz

Das erste Bergheimer Weihnachtsdorf feiert Eröffnung

Emsiges Treiben zwischen den Holzhäusern, eifrige Handwerker, die Hand anlegen an die letzten Aufbauten und Reinigungskräfte, die den letzten Staub aus den Ecken fegen.Noch ist es nicht so weit und immer noch wird gewerkelt, geschraubt und gebohrt. Den Mittelpunkt des Dorfes bildet die 17 Meter hohe Pyramide.

p1080510

Aber am Donnerstag um 11.00 Uhr wurde das erste Bergheimer Weihnachtsdorf eröffnet. Mit dabei viel Prominenz,unter anderem auch der SPD MdL Guido van den Berg und viele Künstler aus dem Erftkreis.

mit dabei der MdL Guido van den Berg, auch er liess sich die Eröfnnung nicht entgehen
mit dabei der MdL Guido van den Berg, auch er ließ sich die Eröffnung nicht entgehen

Ausgewählte Spezialitäten, leckerer Winzerglühwein, Süßes und Herzhaftes warten auf die ersten Besucher. Die gesamte Fläche vor dem Bergheimer Medio ist stimmungsvoll dekoriert und die Aussteller warten auf die ersten Kunden.

Ein besonderes Hightlight- die große Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren.

Die Weinachtskrippe vor dem Medio
Die Weihnachtskrippe vor dem Medio

Jeden Tag, vom 1. bis zum 24.Dezember ist das Dorf geöffnet und zwar von 11.00  bis 20.00 Uhr. Wie bereits berichtet finden auf der Weihnachtsbühne fast täglich die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt, die Eisstockbahn ist immer geöffnet und die Verzehrstände laden zu leckeren Speisen ein. Einen besonderen Clou haben sich die Veranstalter mit den Weihnachtsbäumen aus der Dekoration einfallen lassen.

Schon heute können sich Interessierte ein Bäumchen reservieren lassen und am 24.Dezember „für kleines Geld“ ins eigene Wohnzimmer stellen.

Ein paar Schnappschüsse vermitteln einen ersten Eindruck:

Liebenswerte Kurzgeschichten für Jung und Alt

 Best of „Issn´Rüde“…und andere Geschichten

 Raus aus dem stressigen Alltag …

… und Eintauchen in die bunte und aufregende Welt unserer vierbeinigen Lebenspartner.

Was kommt dabei raus, wenn sich 19 Autoren und Hundebesitzern zusammensetzen und beschließen etwas für den Tierschutz zu tun?Eine der beliebtesten Rubriken des erfolgreichen Hundemagazins im Internet, „Issn´Rüde“ sind Hundegeschichten und Hundekolumnen.

Die „Best of“ und eigens geschriebene Storys von Gastautoren führen uns in eine unterhaltsame Welt von Hund und Besitzer. Vom manchmal nervigen Jack Russel, über jagdbegeisterte Dackel und schwimmfreudige Retriever erleben Sie das Leben vieler unserer vierbeinige Lebenspartner aus der Sicht von Herrchen, Frauchen, aber auch aus der Sicht der manchmal genervten Fellnasen.

Heiter, besinnlich und immer wieder liebenswert geht die Reise quer durch das tägliche Leben.Schon nach den ersten Kapiteln wird der interessierte Leser sich selbst, seinen Hund oder Erlebnisse mit anderen Hunden wiederfinden.

Hierbei reichen die Erlebnisse vom ersten Besuch im Welpenzwinger hin bis zum ersten Tierarztbesuch und von den verschiedenen Gassigängen bis hin zum Gang über die Regenbogenbrücke.Diese Sammlung von Geschichten, Anekdoten und Erlebnissen spiegelt die Seele der Besitzer wieder.

Sie wurden von Herzen und voller Spontanität geschrieben. Nicht immer in literarischer Reinheit, aber mit der vollen Kraft der Überzeugung und großer Freude.

Egal ob Sie den Band selbst lesen oder zum Vorlesen für Kinder und Enkel nutzen, Spaß und Freude ist garantiert.Erhältlich ist das Buch dort, wo es gute Bücher gibt, also im traditionellen Fachhandel, aber auch im Internet, bei Amazon oder direkt beim Verlag.
aavaa-3d-black_transparent_bigamazon-logo-vector-download

Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das Dich mehr liebt, als sich selbst.

(Josh Billings 1818 – 1885)

Alle Beteiligten stellen sich in den Dienst des guten Zweckes und spenden den Reinerlös für einen wohltätigen Zweck.

Bei den Fotos handelt es sich um einen Teil der Protagonisten:

Werbung
Werbung

 

Besuch am späten Nachmittag

Aufregung im Garten an der Erftallee

Mittwochnachmittag an der Erftallee. Im Garten des Mehrfamilienhauses laute Geräusche. Die Katze im Haus wird unruhig und versucht nach draußen zu kommen. Gott sei Dank ist die Katzenklappe verschossen und der Stubentiger kann nur durch die Terassentür schauen.

Ein Blick nach draußen zeigt dem Wohnungsinhaber, ein junger Mäusebussard hat sich verflogen und kommt nicht mehr aus der Gartenanlage. Er versucht es mehrere Male, landet aber immer wieder in den Sträuchern und im Zaun. Die Anwohner sind betroffen und alarmieren die Nothilfe für Tiere.

Keiner der Anwohner weiß wie man einen jungen Bussard behandeln muss. Eine Stunde später, die Damen der Nothilfe kommen und befreien den armen Kerl aus seiner unübersichtlichen Lage. Er wehrt sich nicht, er ist völlig entkräftet von seinen eigenen Versuchen und ergibt sich in sein Schicksal.

p1080439
Schachmatt und völlig erledigt, der Kleine ergibt sich in sein Schicksal

In der Auffangstation wird er zunächst mit einer kräftigenden Infusion versorgt und anschließend wieder „entlassen.

Ein aufregender Nachmittag geht zu Ende, für den kleinen Bussard und die Anwohner.

p1080437
Neugierig lugt der Kleine ins Wohnzimmer,Gott sei Dank kann die Katze nicht raus

Weihnachtsdorf in Bergheim

Räuchermännchen und Tannenduft

Ein besonderes Highlight erwartet Bergheim ab dem 1. Dezember auf der gesamten Fläche vor dem Medio. Ein weihnachtliches Holzdorf, als Mittelpunkt eine rund 17 Meter hohe, sich drehende, Holzpyramide verleiht der Kreisstadt das Flair von Erzgebirg´scher Holzkunst.

5505fe4f-5b6a-4a4b-ba0c-0292d3819d7d
17 Meter hoch und lebensechte Figuren

Neben zahlreichen Getränke und Speiseangeboten werden Kunstgewerbe, weihnachtliche Dekoartikel und Kerzen angeboten. Zu weihnachtlicher Musik verwandelt sich in ein märchenhaftes Zauberdorf mit Marktständen und zahlreichen Angeboten. Zu den Attraktionen gehören auch eine lebensgroße Krippe und einer großer Glühweinstand.

2016-11-10-photo-00000011
Die Figuren der Krippe in Lebensgröße

Auch ein bunt gemischtes Unterhaltungsprogramm ist für den gesamten Dezember vorgesehen. So wird am Samstag den 3.Dezember zu den Klängen der Bigband des Erft Gymnasiums ein großer Weihnachtsbaum geschmückt, das Historienspiel Jan van Werth wird aufgeführt und der Nikolaus kommt für die Kinder.  Ebenfalls fest steht auch die große Aprés Ski – Party am 10. Dezember, viele andere Veranstaltungen folgen noch.

2016-11-12-photo-00000018

Mittelpunkt der Veranstaltung ist natürlich eine große Eisstockbahn, die sicherlich an allen Tagen Jung und Alt anziehen wird.

Endlich mal Leben in der Innenstadt, bleibt zu hoffen dass die Bergheimer dieses attraktive Angebot fleißig nutzen.

2016-11-12-photo-00000014

Der Aufbau erfolgt ab dem 15.November

Werbung
Werbung

 

Sensible Gesprächsführung bei Stern TV

bild-sterntvLive im Studio – Ein Erlebnis für die Beteiligten

„Co – Abhängigkeit ein anerkanntes Krankheitsbild“, so lautete der Titel eines Beitrags den Stern TV in seiner Ausgabe vom 26.Oktober 2016 vorbereitet hatte.

Die Geschichte von Thomas Rüß, der seit 30 Jahren alkoholkrank ist und die Umstände unter denen seine Partnerin Karin Sommer heute lebt, stand im Mittelpunkt der Sendung.,

7
Gesprächsrunde: Steffen Hallaschka,Karin Sommer, Dr.Gallus Bischof und Burkhard Thom

Gefühlvoll aufbereitet und bis in Detail überlegt, hatte der Regisseur die Sendung vorbereitet. Voraus gegangen waren Filmaufnahmen in Hamburg, die Protagonisten des Beitrages kamen ausführlich zu Wort.

Die Links zu Einspieler und Text zur Sendung folgt zum  Abschluss des Artikels.

Wie aber verlaufen Vorbereitung und Durchführung bis zur Live-Übertragung aus dem Studio?

Bereits um 20.00 Uhr treffen die ersten Gäste auf dem Gelände in Hürth ein. Am Gästeeingang warten zwei Damen auf die Eintreffenden und leiten sie in die jeweiligen Aufenthaltsräume. Hier erfolgt der Empfang durch einen Betreuer, der auch eine kurze Einweisung vornimmt.

20:15 Uhr, der eigentliche Ablauf wird besprochen, parallel werden die Akteure verkabelt, erhalten ein Mikrofon und einen Sender. In der Garderobe werden Getränke und ein kleiner Imbiss gereicht, die Gäste lernen sich kennen und beginnen bereits mit umfangreicher Diskussion.

20:30 Uhr, wir werden „optisch aufbereitet“, im Studio darf das Gesicht nicht glänzen, rote Hautunreinheiten werden überschminkt und das Haar wird gerichtet.

21:00Uhr, Steffen Hallaschka kommt in die Garderobe und bespricht den Ablauf der Sendung, führt erste Vorgespräche.

Dauer im Normalfall 10-15 Minuten, bei uns dauert es 30 Minuten. Ein einfühlsames Gespräch, die Nervosität geht runter.

21:30 Uhr, unsere Begleiter verlassen die Garderobe und mischen sich unters Publikum.

22:00 Uhr, wir werden in den Warteraum hinter der Bühne gebracht –die Nervosität steigt wieder.

22:05 Uhr, ich werde auf die Bühne gebracht, Steffen Halaschka unterhält die Zuschauer, informiert über Sicherheitsmaßnahmen. Die Minuten bis zur Sendung werden endlos, der Moderator verschwindet wieder hinter der Bühne.

Zehn, neun, acht, sieben …….. die letzten Sekunden werden runter gezählt, bei NULL setzt die Einleitungsmusik ein. Der Stern öffnet sich und Steffen Halaschka begrüßt Zuschauer und mich, als ersten Gast.

2
Steffen Hallaschka bei der Einleitung des Themas im Gespräch mit Burkhard Thom

Während der Sendung bleibt kaum Zeit um das Umfeld zu sehen, die Konzentration liegt auf den Gesprächen und nach einer halben Stunde heißt es: Das war´s – Verabschiedung.

Es geht zurück in die Garderobe und die Akteure lassen das Erlebte noch einmal „Revue passieren“.

Spannend war´s, ergreifend und aufregend. Insbesondere Karin machte eine gute Figur. Sie ist eine starke Frau, aber Beitrag, Gespräche und Reaktionen haben auch sie „geschlaucht“. Wir sprechen noch gut 1 ½ Stunde über die Sendung, über unsere Gefühle und unsere Gedanken. Gegen 0:00 Uhr treffen sich

die Beteiligten aller Beiträge noch einmal am Büfett im Foyer. Warmes Essen und kalte Getränke, Zeit für Fotos mit den Redakteuren und mit Steffen Hallaschka, der sich noch einmal reichlich Zeit nimmt.

Danach verlassen die Gäste das Gelände, fahren nach Hause oder werden in die Hotels gebracht. Ein ereignisreicher Abend geht zu Ende!

Ein Dank geht an die Mitarbeiter der Produktionsfirma. Perfektes Management sensibler Umgang mit den Menschen und eine tolle Vorbereitung führen dazu das alle Beteiligten sich wohlfühlen, trotz des heiklen Themas.

Hier der Beitrag von I&U TV Produktion für Stern TV:

8
„Co – Abhängigkeit ein anerkanntes Krankheitsbild“, so lautete der Titel eines Beitrags den Stern TV in seiner Ausgabe vom 26.Oktober 2016 vorbereitet hatte.Mit dabei Burkhard Thom und sein Buch „Alkohol – Die Gefahr lauert überall!“ Ein Beitrag von I&U TV Produktion für Stern TV

Spannender Beitrag ,vollständiger Text hier:

Spannender Beitrag auf Stern TV

Werbung
Werbung

Schwacher Auftritt beim „Blondiläum“

„ 25 Jahre Best of“ Guido Cantz ohne Höhepunkte

guidocantz_blondilaeum_230x300px

„Alle Leut gehen jetzt nach Haus“, ein Kinderlied aus dem Kindergarten von Sohn Paul, startete das Finale der Best-of-Revue im Bergheimer Medio und spiegelte auch einen Teil des Gesamtinhaltes wieder. Relativ fassungslos machten die Zuschauer mit und nach einer Zugabe verschwand „Blondi“ von der Bühne und widmete sich dem Verkauf von Fanartikeln und der Abgabe von Autogrammen.

Wer Guido Cantz von seinen Auftritten im Karneval und anderen Veranstaltungen kennt, konnte nur enttäuscht sein. Sprühender Frohsinn, Spontanität und die Freude an mitreißendem Wortspiel, sonst Mittelpunkt seiner Auftritte fehlten fast gänzlich. Dagegen uralte Witze, das Sinnieren über die heutige (Handy-)Jugend und Hinweise seine TV – Shows.

guido-youtube
Verteufelt den Umgang mit Handys, ist aber in jedem Kanal präsent

Die Bühne dekoriert mit großen Bildschirmen und Werbung seiner Vertragspartner und ein knappes Programm. Anders als bei den anderen Veranstaltungen  des Medios( z.b. Pispers, Hagen Rether usw) beendete der Künstler seinen Auftritt exakt nach 2 Stunden. Diesmal war es gut so, aber vielleicht hatte er ja auch nur einen schlechten Tag. Anders als bei seinen Kollegen war die Veranstaltung nicht compl. besetzt, was aber auch an der schlechten Kommunikation gelegen haben konnte, denn die Veranstaltung wurde um 20 Tage vorverlegt.

Werbung
Werbung

Spielwitz und Lebendsfreude

Stunksitzung unplugged im Medio

v2d_07
UNPLUGGED

Unterhaltung für alle Generationen

Sie nennen sich das dreckige Dutzend und gehören zum besten was der Kölner (Anti) Karneval zu bieten hat. 12 aktive und ehemalige Mitglieder der Stunksitzung zeigten in Bergheim ein ungeheuer attraktives Programm. Vor einem sehr gemischten Publikum, bestehend aus allen Altersklassen zeigte die Truppe um Biggi Wanniger einen Querschnitt aus 25 Jahren Stunksitzung. Insbesondere die Präsidentin legte dabei immer wieder ihren Finger in die offenen Wunden der Tagespolitik. Ob „Flüchtlingswahn“, AfD oder die aktuelle Situation der SPD in diesen Tagen,jeder bekam „sein Fett weg“. Auf der offiziellen Website bezeichnen die Protagonisten es so:

stunk-unplugged

12  Mitglieder der legendären Stunksitzung sind das DRECKIGE   DUTZEND.
Sie sind das größte Kabarett-Ensemble der Republik.
Sie haben nichts gelernt und können alles, außer mal die Klappe halten.
Sie ersparen dem Publikum nichts: schmutziges Kabarett, rheinischer Frohsinn der dreckigen Art,
begnadigte Körper, sentimentaler Mist, sinnlose Wortkaskaden.

Die Livemusik kommt von Josef Piek und Christoph Stupp und reicht von
heimatbesoffenem Punk bis zu grenzdebilen Politsongs.
Sie kennen keine Verwandten. Sie sind 3 Stunden lang das dreckelije Dutzend bis der Saal nicht mehr kann.
Moderation: Biggio Wanniger

Das Bergheimer Medio erlebte, nach 2015 die zweite große Veranstaltung, mit viel Musik und jeder Menge Spaß.Das Publikum feierte den Auftritt mit „Standing Ovations“ und der Abschlußsong (geht uns am Arsch vorbei) musste mehrfach wiederholt werden.Es galt letztlich die Devise: Hoffentlich kommen die Stunker im kommenden Jahr wieder. In der aktuellen Programmübersicht des Medios ist diese Veranstaltung nicht vorgesehen, vielleicht erhören die Verantwortlichen die Bitte des Publikums.

Werbung
Werbung

 

 

Die Liebe für´s Leben

Rotkehlchen zweiter Teil

Vor einigen Wochen veröffentlichte ich an gleicher Stelle die Geschichte „Wenn neues (Vogel-) Leben entsteht“, die Beobachtungen einer jungen Rotkehlchenmama, die ihre Jungen liebevoll versorgte. Von der Eiablage bis zum Ausflug konnte ich die „junge Brut“ beobachten und fotografieren. Auf diese Weise wurde, ganz offensichtlich, Vertrauen aufgebaut und die kleine Vogelmama hat mich nicht vergessen.

Jeden Morgen, beim ersten Gassigang mit unserem Hund, verfolgt mich der kleine Vogel und begrüß mich mit fröhlichen Gezwitscher.

Meine Frau glaubte mir zunächst nicht, sie dachte eher an einen Zufall und an unterschiedliche Vögel.

Aber jeden Morgen schauen mich die kleinen Knopfaugen fragend an, das Rotkehlchen begleitet mich ein Stück meines Weges. Ich erkenne die kleine Mama sofort, denn die kleine Dame singt ihr melodisches Lied und das Federkleid ist kaum verwechselbar.

Meine Nähe erschreckt den kleinen Vogel nicht, vielmehr umschwirrt er meinen Weg und setzt sich auf kleine Äste in meiner Nähe.

Ich glaube daran, der kleine Vogel mag mich!

Lassen Sie mir den Glauben, denn jeden Morgen erfreut er mein Herz!

Werbung
Werbung

Ist eine Vorbereitung auf den „Idiotentest“ (MPU) sinnvoll?

Was bringt uns eine gute Vorbereitung?

Du hast Deinen Führerschein verloren weil Du besoffen Auto gefahren bist?

Der Lappen ist weg weil Du notorisch zu schnell fährst?

Du hattest Drogen im Körper als die Polizei Dich anhielt?

Diese oder ähnliche Fragen finden wir im Internet wenn wir googlen oder nach Erfahrungsberichten für eine MPU  suchen. Klar ist, wenn man heute 8 Punkte auf seinem Konto in Flensburg angesammelt hat, nimmt sich der Führerschein eine Auszeit und man wird „verdonnert“ ein Fahreignungsseminar, wie die MPU auch genannt wird, zu besuchen. Was das im Klartext bedeutet möchte ich aus eigener Erfahrung darstellen und zwar ohne materielle Hintergründe, einfach mal aus der eigenen Erfahrung heraus.

Es ist schon ein wenig her, aber Thema, Ablauf und Hintergründe sind nicht nur aktuell, sondern wichtiger denn je.

Mein Fall in Kurzform: Ich war ein notorischer Schnellfahrer, ein Richter bezeichnete mich mal als „Verkehrsraudi“. Bei einer Fahrleistung von rund 100.000 KM im Jahr, war ich meist zu schnell unterwegs, meine „Spitzenleistung“ war: 3 x an der gleichen Stelle, einer festen Radarfalle, zu schnell. Es gab Menschen die mich als Idioten bezeichneten, als unverbesserlich oder aber als dümmsten Autofahrer von NRW. Der letzten Meinung schließe ich mich vorbehaltslos an.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich erhielt ein Fahrverbot von 7 Monaten, eine Geldbuße und ich „durfte“ zum Idiotentest. „Große Fresse“ die ich habe, das schaffe ich, muss doch einfach sein. Dem Prüfer erzähle ich etwas, der wird Augen machen.

Gott sei Dank, an dieser Stelle bedanke ich mich bei meinem lieben Kollegen Werner H., der mich täglich bekniete doch vorher einen Vorbereitungskurs zu machen und schließlich ließ ich mich breitschlagen. Ich will hier auf die Details der Vorbereitung nicht näher eingehen, aber das Innerste wurde nach außen gedreht und Sitzung für Sitzung wurde mir klarer, warum ich so viel Geld für Strafmandate „versenkt“ hatte. Die Einsicht in mein Handeln und mein Verhalten wurde mir, an Hand von existierenden Beispielen deutlich gemacht.

MPU-Bild
MPU Coaching und Suchtberatung

 

Ich habe hier zwei typische Beispiele aus der Praxis von Charlotte Dargel-Carthaus, eine Fachfrau aus dem Bereich Coaching und Suchtberatung beigefügt.

Zum einen handelt es sich um ein typisches Telefonat mit einem Aspiranten für die Vorbereitung zur MPU und zum anderen um einen Brief an einen unbelehrbaren Teilnehmer an einer der Schulungsmaßnahmen. Beide Dokumente zeigen auf humorvolle Art, wie sehr die Einsicht mit dem Bestehen einer solchen Maßnahme verbunden sind.

Um es klar und deutlich zu sagen, ohne die Vorbereitung durch einen MPU – Coach und die Beratung durch einen geschulten Psychologen hätte ich weder den Führerschein wieder bekommen, noch hätte ich mein Verhalten geändert. Gerade die Veränderung des Verhaltens ist ein wesentlicher Baustein um sein Leben wieder neu zu ordnen.

In meinem Fall handelte es sich „nur“ um ein „einfaches“ Verkehrsdelikt, viel diffiziler sind Maßnahmen bei „Führerscheinentzug wegen Alkoholgenusses“. Nach eigenen Erfahrungen mit einer Drogen- und Alkoholproblematik halte ich persönlich Frau Dargel – Carthaus für eine „der“ Adressen.

1956779_623346807740841_595894361_o
Charlotte Dargel – Carthaus

Eine telefonische Vorab-Beratung hilft den Betroffenen einzuschätzen ob eine Sympathie zum Schulenden aufgebaut werden kann. Aber auch eine Online – Beratung ist möglich. In meinem Fall kam der Coach aus einer Entfernung von rund 100 KM zu mir nach Hause. War ich auch am Anfang skeptisch, letztlich musste ich feststellen, OHNE Coach wäre ich nicht nur durch die MPU „gerasselt“, ich denke der „Lappen“ wäre in weite Ferne gerückt.

 

Werbung
Werbung

 

Mit dem „Hundeprofi unterwegs“ in Schloss Paffendorf

Martin Rütter in der Nachbarschaft

P1080058
Der Beagle gilt als besonders familienfreundlich.Seine guten Charaktereigenschaften und sein Sanftmut haben dazu geführt das er zum beliebtesten Laborhund wurde.

Schon häufiger haben wir die Vorzüge der Parkanlage rund um Schloß Paffendorf in verschiedenen Beiträgen erwähnt. Neben den beschaulichen Rundwegen, dem üppigen, teilweise gigantischen Baumbestand, laden auch die idyllisch gelegenen Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein.

In den letzten Tagen konnte man einen Blick über die Schulter von Deutschlands Hundetrainer Nr.1, Martin Rütter wagen. Für seinen Dreh „Der Hundeprofi unterwegs“ hatte seine Produktionsfirma einige Hundebesitzer in das weitläufige Areal eingeladen.

Hunderassen und ihre spezifischen Eigenschaften nahm der Hundefachmann, Komiker und Buchautor vor der Kamera in Augenschein und plauderte kurzweilig  in die Linse. In den kurzen Gesprächen mit Frauchen oder Herrchen zeigte er auch seine komödiantische Seite und bewies einmal mehr dass er mit Recht zu den beliebtesten Fernsehgrößen gehört.

Verwundert rieben sich einige ältere Spaziergänger die Augen, denn der Dreh war nicht angekündigt, der Park nicht gesperrt und so spazierten immer wieder Besucher der Parkanlagen ins Bild.

Bei wunderschönem Sonnenwetter tobten 5 junge Beagle, ein stattlicher Husky, ein grau gewordener Basset und 5 weitere Hunde über die Wiesen. Das sympathische Team der Produktionsfirma versorgte alle Beteiligten mit Getränken, Obst und die Vierbeiner mit Leckerlis. Das Verhalten der Hunde, ihren Gehorsam und eine Zeitlupenaufnahme beim „Laufen zu Frauchen“ wurde mit einer Spezialkamera „eingefangen“. Beim alten Basset konnte man darauf verzichten, denn der läuft von Natur aus in „Slow Motion“.

Nach gut zwei Stunden war der Dreh vorbei und das Hundegebell war wieder verschwunden.

Die Besucher des Parks und natürlich die Beteiligten hatten eine Menge Spaß und Martin Rütter versprach weitere Aufnahmen im Schlosspark.

 

Werbung
Werbung