Vermeidung Rückfallgefahr Alkoholiker,  Co-Abhängige und Interessierte

Einiges hat sich bewegt, in den rund sechs Monaten, nach dem Erscheinen des Ratgebers „Alkohol – Die Gefahr lauert überall“. Neben den verkauften Büchern kam es zu vielen persönlichen Gesprächen und insbesondere in Presse, Funk und Fernsehen kam es zu erhöhter Aufmerksamkeit und zahlreichen Beiträgen zum Thema „Alkohol im täglichen Leben“. Insbesondere die Thematik der Co-Abhängigkeit und eine Vermeidung von Rückfallgefahren rückte in den Blickpunkt unserer Gesellschaft und selbst die öffentlich rechtlichen Fernsehsender bringen immer wieder Beiträge zu diesen Problembereichen. Auch die sozialen Netzwerke (unter anderem Facebook),beteiligen sich an den Versuchen aufzuklären und zu unterstützen. Wie umfangreich und sinnvoll die Unterstützung durch die „neuen Medien“ sein kann, wurde schon häufiger beschrieben (u. a. „Selbsthilfegruppen oder Facebook?“ ),aber Aufmerksamkeit ist immer gut. Nach einigen gelungen Lesungen in Suchtkliniken und Selbsthilfegruppen und einigen ergebnislosen Leseanfragen in Buchhandlungen(klar, die wenigsten Menschen wollen sich in IHREM Umfeld outen) gibt es jetzt ein besonderes und neues Angebot.

Kostenlose Lesungen in Suchtkliniken, Therapieeinrichtungen, bei Selbsthilfegruppen und natürlich auch im privaten Bereich.

Als kurze Einführung erfolgt eine Lesung von rund 30 Minuten, danach steht der Autor für Fragen, Diskussion und Gespräche zur Verfügung. Die Erfahrung zeigt das die Thematik nicht nur  direkt Betroffene interessiert, sondern auch im Bereich des gesamten Umfeldes von Alkoholkranken angenommen wird. Insbesondere auch im Bereich von großen Firmen,im Kollegen und Mitarbeiterbereich. Die gesamte Veranstaltung ist kostenlos,allerdings sollten die Reise und ev. Übernachtungskosten übernommen werden. Für den Monat März sind Lesungen in Thüringen geplant,genaue Termine folgen noch. Dieser Beitrag erscheint in unterschiedlichen Medien, interessierte SHG´s  können sich ebenso melden, wie auch private Interessensgruppen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Buch@Burkhard-Thom.de

 

Folgen Sie mir auf Facebook