Spezialitäten aus Calabrien

Kalabrien, die südlichste Region Italiens, an drei Seiten vom Meer umgeben und nur drei Kilometer von Sizilien entfernt, getrennt nur durch die Straße von Messina.

Aus diesem Teil des ursprünglichen Italiens an der Stiefelspitze stammt Carmine Principalli, der neue Inhaber des kleinen Restaurants auf der Kirchstraße.

Direkt an der Kirchstraße gelegen

Zusammen mit seiner Frau Daniela hat der freundliche Italiener seit dem 1.Februar das „La Strada da Franco“ übernommen und sich direkt in die Herzen der Bergheimer gekocht.

Landestypische Spezialitäten aus Kalabrien, erweitert durch andere italienische Köstlichkeiten aus allen Teilen des Landes, bestimmen die Speisekarte.

Wurde in den ersten Wochen die vorhandene Speisekarte übernommen, so entwickelte das Ehepaar in den letzten Tagen eine „Cucina Tradizionale“,eine traditionelle Karte mit saisonalen Highlights. Alles wurde in Frage gestellt und so wurde die Speisekarte komplett auf den Kopf gestellt und um Fischspezialitäten erweitert. Ob Seezunge oder Gambas, der Chef schwingt sein Zepter in der Küche und kocht selbst. Dabei bestimmen frische Zutaten die Speisekarte und natürlich auch die wechselnde Tageskarte.

Daniela und Tomaso (Carmine) Principalli

Neu ist auch der Einsatz von Salsiccia, eine pikant gewürzte Wurst aus Schweinefleisch und Speck. Aus der Pelle gedrückt verfeinert diese Wurst Risotto, Pastasaucen oder aber dient auch als Füllung für Fleisch und Bratengerichte. Die Salsiccia kann aber auch wie eine herkömmliche Bratwurst in der Pfanne oder als Zutat für unterschiedliche Gerichte eingesetzt werden.

Gemütliche Atmosphäre

Hektische Zeiten liegen hinter Daniela und Tomaso Principalli, den beiden Inhabern des kleinen Restaurants an der Kirchstraße. Kurz nach der Übernahme „explodierte“  die Zahl der Kunden, die Belastung für die Mitarbeiter wurde größer und auch die Bestellungen „außer Haus“ nahmen permanent zu. In Spitzenzeiten kam es zu Wartezeiten, denn der große Pizzaofen erreichte seine Leistungsgrenze. Inzwischen hat sich die Situation normalisiert, nur bei den Bestellungen „per Pizza-Taxi“ kann es hin und wieder zu kleineren Wartezeiten kommen. Also in diesem Fall besser rechtzeitig bestellen, „dann klappt´s auch mit der Pizza“. Der sympathische Inhaber kümmert sich wieder mit besonderem Engagement um die Küche und überlässt den Pizzaofen seinem Pizzabäcker. Zu seinen Gerichten sagt er: „Ich koche überwiegend Gerichte aus der kalabrischen Küche, die inzwischen fast alle unsere Gäste lieben. Aber man kann es nicht jedem recht machen. Wir sind keinem Gast böse wenn er uns seine geschmacklichen Vorlieben nennt, nur dann können wir reagieren. Wir wollen schließlich das sich unsere Gäste wohlfühlen“.

Typische Pizzen in zahlreichen Varianten

Eine besondere Spezialität produziert die Mama von Carmine Principalli speziell für das kleine Restaurant, den leckeren Schnaps Limoncello.

Alle Gerichte werden, wie auch beim Vorgänger, nach Hause geliefert (Tel: 02271-6793700).

Das Restaurant ist geöffnet Von Montag –Samstag und an Sonn-und Feiertagen von 11.30 Uhr – 22.30 Uhr, Mittwoch ist Ruhetag.

Die Inhaber legen besonderen Wert auf die Feststellung dass alle Altersklassen herzlich willkommen sind. Egal ob kleine Kinder, Familien oder Senioren, jeder kommt auf seine Kosten und findet auf der großen Speisekarten SEINE Lieblingsspeise.

Beim Klick auf das Bild öffnet sich die Speisekarte (zum Vergrößern auf die Karte klicken).

Spezialitäten aus Calabrien

Werbung

Folgen Sie mir auf Facebook