Pferd trifft Hund und das für einen guten Zweck

Sarah und Mark Kilimann bieten besondere Freizeitaktivität

Etwas versteckt gelegen, aber längst zu einer kleinen Institution geworden ist der Reiterhof „Therakids“ in Bergheim Büsdorf. Angeboten werden dort erlebnispädagogische Reitstunden für Kinder und Erwachsene mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. Dies bedeutet das eine pferdgestütze Therapie als ganzheitlicher Ansatz eingesetzt werden kann, um  sprachlich, motorisch, sensorisch oder kognitiv beeinträchtigte Menschen zu fördern. Dabei sollen Konzentration, Motorik oder Wahrnehmung verbessert oder gefördert werden.

Mein Versuch

Für die „Welle-Rhein-Erft“ durfte ich Sarah Kilimann vor einigen Tagen besuchen, eine Therapiestunde probieren und mit Ihr über die Pläne und Vorstellungen reden. Es wurde ein bemerkenswertes und spannendes Gespräch mit vielen Eindrücken. Das ganze Interview und meine Erfahrungen sind hier zu hören- Klick auf das Logo öffnet den Beitrag der auf Radio Erft gesendet wurde

Ganz besonders gefreut habe ich mich das sich Sarah und Mark bereit erklärten sich auch an unseren Lesungen zu Gunsten der „Tiertafel RheinErft“ zu beteiligen. Am 28.August ab 15:00 Uhr findet in Bergheim-Büsdorf um 15:00 Uhr eine ganz besondere Veranstaltung statt. Die Besucher hören nicht nur heitere, besinnliche und nachdenkliche Geschichten aus dem Bereich der Hunde, sondern sie haben auch die Möglichkeiten das Umfeld zu besichtigen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, eine Tombola ist eingerichtet, ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

Folgen Sie mir auf Facebook
Über burgel 217 Artikel
Nach dem Erscheinen meines zweiten Ratgebers „Alkohol – Hilfeschrei“ werde ich immer wieder von Betroffenen, Hilfesuchenden und Gruppen angesprochen auch in anderen Bundesländern Unterstützung anzubieten. Die Kontaktaufnahme zu einzelnen Kliniken ist zwar erfolgreich, gleicht aber ein wenig dem „Suchen im Heuhaufen“. Deshalb suche ich jetzt den Kontakt zu einer zentralen Stelle um mein Angebot gleich in mehreren Kliniken zu präsentieren. Seit achtundzwanzig Jahren trockener Alkoholiker, weiß ich das nur der Hilfe bekommt, der auch Hilfe sucht. Das gilt jedoch nicht nur für Alkoholabhängige selbst, sondern auch deren sozialen Umkreis. Bis zu zehn Millionen Menschen in Deutschland halten sich im näheren Umfeld eines Suchtkranken auf. Diesen sogenannten Co-Abhängigen habe ich nun ein neues Buch gewidmet („Alkohol – Ein Hilfeschrei, Ratgeber und mehr“). In diesem biete ich Betroffenen nähere Beratung, Tipps, Verständnis und Hilfe zu ihrer jeweiligen Situation. Neben der informativen Heranführung an das bisher totgeschwiegene Thema, kommen auch Betroffene zu Wort. Familien, Partner, Kinder, Bekannte und Kollegen bilden die Schwerpunkte. „Du bist nicht allein. Lass Dir helfen.“ Inzwischen stehen die Unterstützung von Angehörigen und die Vermeidung von Rückfällen im Mittelpunkt meiner Arbeit. Anders als bei gewinnorientierten Coaches geht es mir um die Unterstützung auf individueller und persönlicher Basis. „Im Mittelpunkt steht der Mensch – niemals der Profit.“ Diese erweitere Neuauflage der erfolgreichen Ratgeber bietet : • Unterstützung von Angehörigen Suchtkranker, im Umgang mit den Süchtigen, vor allem aber mit dem Umfeld. • Vermeidung von Rückfällen, beginnend in der Phase nach einer Entgiftung bis zur Zeit nach dem Klinikaufenthalt. • Wahl der richtigen Lebensmittel, die Achtsamkeit im täglichen Leben und Vorbereitung auf ein Leben ohne Alkohol (ein Leben lang) • Steigerung des eigenen Selbstbewusstseins und Verbesserung des Selbstvertrauens • Sucht und Sexualität – Ein Tabuthema • Erkennen erster Anzeichen von Sucht oder Suchtgefahr • Kurze Beschreibung „mein eigener Weg“ • Lebensmittelkonzerne zu Alkohol in ihren Produkten Alkohol – Ein Hilfeschrei, Ratgeber und mehr…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*