•Unterstützung von Angehörigen Suchtkranker • Vermeidung von Rückfällen

Autor burgel

Nach dem Erscheinen meines zweiten Ratgebers „Alkohol – Hilfeschrei“ werde ich immer wieder von Betroffenen, Hilfesuchenden und Gruppen angesprochen auch in anderen Bundesländern Unterstützung anzubieten. Die Kontaktaufnahme zu einzelnen Kliniken ist zwar erfolgreich, gleicht aber ein wenig dem „Suchen im Heuhaufen“. Deshalb suche ich jetzt den Kontakt zu einer zentralen Stelle um mein Angebot gleich in mehreren Kliniken zu präsentieren.
Seit achtundzwanzig Jahren trockener Alkoholiker, weiß ich das nur der Hilfe bekommt, der auch Hilfe sucht. Das gilt jedoch nicht nur für Alkoholabhängige selbst, sondern auch deren sozialen Umkreis. Bis zu zehn Millionen Menschen in Deutschland halten sich im näheren Umfeld eines Suchtkranken auf.
Diesen sogenannten Co-Abhängigen habe ich nun ein neues Buch gewidmet („Alkohol – Ein Hilfeschrei, Ratgeber und mehr“). In diesem biete ich Betroffenen nähere Beratung, Tipps, Verständnis und Hilfe zu ihrer jeweiligen Situation. Neben der informativen Heranführung an das bisher totgeschwiegene Thema, kommen auch Betroffene zu Wort. Familien, Partner, Kinder, Bekannte und Kollegen bilden die Schwerpunkte.
„Du bist nicht allein. Lass Dir helfen.“ Inzwischen stehen die Unterstützung von Angehörigen und die Vermeidung von Rückfällen im Mittelpunkt meiner Arbeit. Anders als bei gewinnorientierten Coaches geht es mir um die Unterstützung auf individueller und persönlicher Basis.
„Im Mittelpunkt steht der Mensch – niemals der Profit.“
Diese erweitere Neuauflage der erfolgreichen Ratgeber bietet :
• Unterstützung von Angehörigen Suchtkranker, im Umgang mit den Süchtigen, vor allem aber mit dem Umfeld.
• Vermeidung von Rückfällen, beginnend in der Phase nach einer Entgiftung bis zur Zeit nach dem Klinikaufenthalt.
• Wahl der richtigen Lebensmittel, die Achtsamkeit im täglichen Leben und Vorbereitung auf ein Leben ohne Alkohol (ein Leben lang)
• Steigerung des eigenen Selbstbewusstseins und Verbesserung des Selbstvertrauens
• Sucht und Sexualität – Ein Tabuthema
• Erkennen erster Anzeichen von Sucht oder Suchtgefahr
• Kurze Beschreibung „mein eigener Weg“
• Lebensmittelkonzerne zu Alkohol in ihren Produkten
Alkohol – Ein Hilfeschrei, Ratgeber und mehr…

Wo bleiben die Angehörigen?

Berichterstattung nur über Suchtkranke? Co-Abhängigkeit kommt in den Medien kaum vor. Das macht mich wütend. Co-Abhängigkeit heißt, dass der Alkoholismus eines Suchtkranken auch Verwandte, Freunde und Bekannte betrifft. Ob im “Kölner Treff”, in der “NDR Talk Show”, im “Riverboat” oder… Weiterlesen →

Weniger Unterricht, weniger Klassenarbeiten, weniger Noten

Online-Unterricht gewinnt an Bedeutung Vor fast genau einem Jahr führte ich ein Interview mit Sonja Cissé zum Thema Corona und die Auswirkungen auf Eltern und Schüler. Zeit für ein Resumeé und neue Erkenntnisse. Einzelnachhilfe-online.de ist eine von Sonja Cissé geführte… Weiterlesen →

Häufig sind es die Geschichten, aber manchmal begeistert auch die Location

Autoren zu Gast bei den Therakids in Bergheim Büsdorf Einen bunten Strauß von heiteren, besinnlichen, traurigen aber auch lustigen Geschichten präsentierten Anja und Sandra Fiedler, zusammen mit dem Herausgeber Burkhard Thom auf dem Hof von Sarah und Mark Kilimann in… Weiterlesen →

Pferd trifft Hund und das für einen guten Zweck

Sarah und Mark Kilimann bieten besondere Freizeitaktivität Etwas versteckt gelegen, aber längst zu einer kleinen Institution geworden ist der Reiterhof „Therakids“ in Bergheim Büsdorf. Angeboten werden dort erlebnispädagogische Reitstunden für Kinder und Erwachsene mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. Dies bedeutet… Weiterlesen →

Information und Unterstützung für Angehörige von Alkoholkranken

Ich arbeite seit einigen Jahren fast täglich mit Menschen zusammen, die in irgendeiner Art und Weise mit dem Thema “Alkoholismus” befasst , die davon betroffen sind oder aber sich stark mit den Betroffenen identifizieren. Auch diese Erfahrungen und Informationen sind in die Texte eingeflossen.Meine Bücher sollen eine begleitende Unterstützung darstellen, die Probleme bei der Bewältigung der Sucht und ihrer Folgen zu bewältigen. Die Ratgeber sollen unterstützen, beraten, informieren und darüber hinaus, Angehörigen eine Hilfe beim Verständnis der Problematik anbieten. Sie ersetzen keine Selbsthilfegruppe, keine Suchtberatung, keinen Psychologen und keine therapeutische Behandlung. Sie sollen informieren und aufzeigen das die Betroffenen „nicht alleine“ sind. “Du bist nicht allein. Lass Dir helfen!”

Alternative zur Zeitung

Facebook und aktuelle Informationen Informationen aus unserem Umfeld werden deutlich weniger, die Printmedien verringern ihre Präsenz Die kostenlosen Werbezeitungen reduzieren Auflagen und auch die Zahl der Ausgaben (nur noch die Werbepost, keine Sonntagspost mehr). Im Kölner Stadtanzeiger wird die Lokalredaktion… Weiterlesen →

ISSN´ RÜDE – DIE MISSION

Hunde sind Teil der Familie geworden. Issn’ Rüde! will dem Rechnung tragen.

Wir suchen Möglichkeiten für kostenlose Lesungen

Die Zahl der Autoren verteilt sich auf ganz Deutschland und in fast jeder Region sind wir vertreten. Aus diesem Grund suchen wir auch Bundesweit nach Möglichkeiten die Bücher vorzustellen und Ihnen ein paar schöne Stunden zu bereiten. Wir kommen kostenlos , einzige Voraussetzung: Am Ende der Veranstaltung dürfen wir die Bücher anbieten, verkaufen und signieren. (Kontakt per Mail)

In 5 Jahren vom Amt zum „Amtlichen Genuss- und Kulturcafé“

Parallel begann der eigentliche Kulturzirkus: Wir starteten die ersten Konzerte, zu Beginn vielleicht auch nur mit einer Gästezahl von unter 10 Personen, aber mit einer Riesen Portion an Freude, Enthusiasmus und sicherlich einer gepflegten Portion Wahnsinn. Die Atmosphäre sprach sich schnell unter Musikern, Malern, Fotografen, Sängern, Autoren und Kabarettisten bundesweit herum und unser Programm im Bereich Kultur und die Gästezahlen wuchsen deutlich.

Suchtkranke finden neue Möglichkeiten

Neue Idee – Reine Frauengruppe Corona hinterlässt seine Spuren in der gesamten Republik.  Persönliche Treffen sind reduziert, Abstandsregeln sind einzuhalten, Partys und Feiern sind generell untersagt. Die Grundregeln der Schutzverordnung reichen weit in den privaten Bereich hinein und belasten die… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2021 DoggyBag-Bergheim — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑